Kommunikationsseminar

Alles ist Kommunikation!

 

Was wäre das Leben ohne Kommunikation? Überall benötigen wir die Fähigkeit, uns klar und verständlich mitzuteilen.

 

Die Metakompetenz Kommunikation benötigen wir, um unsere weiteren Kompetenzen wirkungsvoll zur Geltung zu bringen. Wenn es gelingt, die gesamte verbale und nonverbale Klaviatur der kommunikativen Möglichkeiten zu nutzen, werden Ziele leichter erreicht. Kommunikative Kompetenz fördert die Stärkung des Selbstwertes und wirkt sich positiv auf die persönliche Souveränität aus.

 

Der Bundesgenosse der Kommunikation ist die Rhetorik. Rhetorik als Kunst der Rede oder der Ausdrucksfähigkeit, trägt entscheidend dazu bei, wirkungsvolle Aussagen zu treffen. 

 

Das digitale Zeitalter bringt neue, bisher unbekannte Herausforderungen für Kommunizierende mit sich. Der Anspruch an die kommunikativen Fähigkeiten durch die digitale Revolution lautet: Vereinfachung, auch im Falle sehr komplexer Sachverhalte. Die Kunst, Komplexität ohne Inhaltsverlust sprachlich zu vermitteln, ist eine neue hohe Messlatte für Kommunizierende.

 

Dieses Seminar vermittelt das wesentliche Grundwissen, ohne das Kommunikation kaum gelingen kann. Da Kommunikation immer auch ein Ziel verfolgt, wird dieser Punkt intensiv im Seminar behandelt.

Praxisbezogene Beispiele sorgen für AHA-Effekte, da sichtbar gemacht wird, aus welchen Gründen Kommunikation oft misslingt, oder eben zu den erwünschten Ergebnissen führt.

 

Inhaltsklärung:

Die konkreten Inhalte können mit dem Mandanten vor dem Seminar abgestimmt abgestimmt werden. Die Abstimmung erfolgt auf Grund der angestrebten Ziele.

 

Die Mindestdauer des Seminars beträgt 2 Tage. Die Maximaldauer beträgt 5 Tage, abhängig von Inhalt und Umfang.  

 

Inhalt:

Einführung in die Grundlagen der Kommunikation

  • Kommunikation trifft Rhetorik

  • Metakompetenz Kommunikation

  • Weitere Schlüsselkompetenzen

  • Kommunikative Kompetenz als übergeordnetes Bildungsziel

 

Bedeutung und Einflüsse einiger Kommunikationswissenschaftler auf die Praxis

  • Paul Watzlawick – Man kann nicht nicht kommunizieren

  • Friedemann Schulz von Thun – Das 4–Ohren-Modell

  • Paul Grice – 4 Konversationsmaximen

  • Bedeutung der Transaktionsanalyse für die Kommunikation

  • Johari-Fenster - Selbst- und Fremdwahrnehmung

 

Grundkompetenzen in der Kommunikation

  • Die Bedeutung von Zuhören

  • Die stumme Sprache – Merkmale-Bedeutung-Beispiele

  • Feedback geben – Feedback nehmen

 

Sachgespräche erfolgreich führen

  • Das kollegiale Gespräch

  • Den Erfahrungsaustausch organisieren

 

Kriterien für gelingende Kommunikation

  • Regeln der Gesprächsführung

  • Soziale Distanz

  • Selbstdarstellung und Selbstverleugnung

  • Imponiertechniken und Fassadentechniken

  • Sprachliche Hilfsmittel zur Selbstverleugnung

  • Auswirkung von Selbstdarstellungstechniken

  • Überzeugen, nicht überreden

  • Vier Überlegungen zur Überzeugungsarbeit

  • Bedeutung von Sach- und Fachkenntnissen

  • Einfühlungsvermögen und Überzeugungsbereitschaft

  • Kritik nehmen – Kritik geben

 

Weitere Inhalte:

  • Sprachgewandtheit

  • Selbstwertgefühl - Selbstsicherheit - Selbstbewusstsein

  • Der Smalltalk im Beruf und im Privatleben

  • Das Gesprächsrad (Praxisübung)

 

Vorkenntnisse:

Gute deutsche Sprachkenntnisse

 

Zielgruppe: Alle, die erfolgreich kommunizieren müssen oder möchten.  

Seminardauer: Je nach Umfang 2 – 5 Tage

Preis: Laut Angebot

  • 20160121_103552-1-1

2015 © by friends4media GmbH

created with wix.com

Newsletter abonnieren